Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    anderswo.ist.nirgendwo

    - mehr Freunde

   Hier kannst du deine Produkte checken!


http://myblog.de/fair.lifestyle

Gratis bloggen bei
myblog.de





Deo selber machen

Du kennst das Problem im Sommer: Du schwitzt viel, aber selbst dein Deo hilft nicht.

Gerade wenn du bei deiner Produktwahl nicht nur auf Preis und Markenversprechen schaust, ist es schwierig ein Deo zu finden, welches ohne Probleme verwendet werden kann und zudem noch vor unangenehmen Gerüchen schützt. Deshalb habe ich jetzt eine gute Alternative zu den Deos aus der Drogerie. 

Du brauchst:

1 Sprühflasche (ca. 100ml), Natron, lauwarmes Wasser. Zusätzlich noch: 1TL und ein Trinkglas.

Spüle die Flasche vor Gebrauch gut mit heißem Wasser aus!  Fülle sie nun mit lauwarmem Wasser, sodass du sie noch schütteln kannst und gib die Menge in das Trinkglas. Füge einen Tl Natron hinzu un rühre das Natron ein, bis es sich auflöst. Die klare Flüssigkeit kannst du nun wieder zurück füllen. Einmal schütteln, und fertig ist dein Deo.

Wenn du empfindliche Haut hast, kannst du auch eine Deocreme mit Kokosöl herstellen. Das benötigte Mischungsverhältnis findest du im Internet.

Ich verwende ca. 2-3 Sprühstöße auf jeder Seite.

29.6.17 19:52


Werbung


Palmöl - was steckt dahinter?

Bitte beachten: Ich bin kein Profi in solchen Themen. Falls Du merkst, dass ich einen Fehler gemacht habe, dann schreib mir doch bitte eine kurze Nachricht, damit ich den Fehler Verbessern kann.

 

Was ist Palmöl?

Palmöl ist das meist angebaute Pflanzenöl der Welt. Jährlich werden rund 60mio.Tonnen verarbeitet. Es wird eingesetzt in Lebensmitteln, z.B. Nutella, Pizza und Schokolade, aber auch bei Kosmetik wie z.B. Creme, Lippenstift usw. Hergestellt wird es überwiegend in Indonesien und Malaysia.

Wo ist das Problem?

Für viele Bauern ist es die einzige Chance durch die Palmölproduktion zu überleben. Doch für viele Palmölplantagen werden Urwälder abgeholzt. Jede Stunde wird eine Fläche von 300 Fußballfeldern abgeholzt. Dies zerstört natürlich den Lebensraum vieler Tiere, Z.B. den der Orang-Utans. Ein weiteres Problem: Einige Wälder stehen auf Torfboden. Dieser speichert viel Co₂. Wird der Torfboden nun trockengelegt, wird dieses Gas freigesetzt. Die Abholzung des Regenwaldes stößt jährlich rund 20% der klimaschädlichen Treibhausgase aus – mehr, als der gesamte Automobil- und Flugverkehr zusammen. Das heißt, der Anbau dieser Plantagen stößt haufenweise Co₂ aus und vernichtet gleichzeitig die Pflanzen, die für die Erneuerung dieser Gase zuständig sind. Ist das wirklich sinnvoll? Als drittes Problem gilt die soziale Lage der Bauern. Ohne Plantagen waren diese oft selbstständige Bauern. Mit diesem Beruf haben sie mehr verdient als sie es nun in der Palmölindustrie tuen. Zusätzlich verlieren sie ihr Land, welches ihre Lebensgrundlage war.

Sollen wir jezt komplett auf Palmöl verzichten?

Nein, auf keinen Fall! Würde das Palmöl komplett gegen andere Pflanzenöle ersezt werden, würde eine noch größere Fläche zerstört werden. Wichtig ist, dass kein Urwald mehr abgeholzt wird und dass wir unseren Bedarf an Palmöl reduzieren. Zusätzlich muss die Produktion umwelt- und menschenfreundlicher werden.

Was kann ich dagegen tun?

Einen wichtigen Schritt hast du schon getan: du hast dich informiert. Als nächsten Schritt solltest du den Herstellern mittteilen, dass du nicht bereit bist, Produkte mit Palmöl aus dem kaputten Regenwald zu kaufen. Habe den Mut und unternehme etwas gegen die Rodung des Regenwaldes! Was du dabei beachten solltest, findest du bei Greenpeace. Der Link steht unten.

So, das wars jetzt auch schon wieder von mir. Ich hoffe, ich konnte einige von euch dazu bewegen, wenigstens über dieses Thema nachzudenken. Teile den Post, damit noch mehr Menschen sich darüber informieren. Schreibe mir deine Sicht und deine Meinung dazu in die Kommentare! Ich freue mich! Bis zum nächsten mal!

 

 Quellen und weitere Infos: p { margin-bottom: 0.25cm; direction: ltr; line-height: 120%; text-align: left; }a:link { color: rgb(0, 0, 255); }

http://www.wwf.de/themen-projekte/landwirtschaft/produkte-aus-der-landwirtschaft/palmoel/

https://de.wikipedia.org/wiki/Palmöl

http://www.greenpeace.org/switzerland/de/Themen/Wald/Probleme/palmoel/

http://www.greenpeace.org/switzerland/de/Themen/Wald/Probleme/palmoel/Keine-Produkte-aus-Regenwald-Zerstorung/

http://www.codecheck.info

http://www.wwf.de/themen-projekte/landwirtschaft/produkte-aus-der-landwirtschaft/palmoel/auf-der-oelspur/

27.3.17 15:37


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung